Gruppenleitung

AG Angewandte Informatik

Die AG Angewandte Informatik ist 1990 gegründet worden und wird seit 2009 geleitet von Britta Wrede in Vertretung für Gerhard Sagerer, der derzeit Rektor der Universität Bielefeld ist. Die AG ist Gründungsmitglied von CITEC und CoR-Lab. In der Lehre ist sie verantwortlich für Musterklassifikation, Bildverarbeitung, Sprachverarbeitung und Einführung in die (Medien-)Informatik.

Der Forschungsschwerpunkt der AG liegt auf der Modellierung von Mensch-Roboter bzw. Mensch-Agenten Interaktion. Sie verfolgt dabei einen zweischrittigen Ansatz: einerseits wird eine Interpretation des menschlichen Verhaltens aus dem visuellen und akustischen Kanal untersucht, um kommunikative Signale zu bestimmen, wie Gesichtsausdrücke, Kopfgesten (Nicken, Schütteln etc.) oder sprachliche Cues, die kognitive Prozesse andeuten (gefüllte Pausen, Rhythmus etc.). Andererseits werden aus diesem Input abstraktere Modelle abgeleitet, die den Stress des Nutzers, die Eingebundenheit des Nutzers in die Interaktion oder generell die Sprechsituation beschreiben, und somit Kontextinformation für das Interaktionsmodell liefern. Ein basaler Ansatz der AG ist dabei, grundlegende Interaktionsprinzipien zu untersuchen und zu nutzen, die aus Mensch-Mensch, oder spezifischer aus Eltern-Kind Interaktionen (in Zusammenarbeit mit Katharina Rohlfing, Germanistische und Allgemeine Sprachwissenschaft, Universität Paderborn) identifiziert werden, um sie für Mensch-Roboter Interaktionsmodellierung zugänglich zu machen, wie z.B. beim Sprachlernen (in Zusammenarbeit mit Philipp Cimiano, Semantic Computing).

Da realistische Szenarien fundamental sind, um generalisierbare Ergebnisse abzuleiten, werden in Zusammenarbeit mit der Phonetik und Phonologie Arbeitsgruppe (Petra Wagner) Sprachsynthese-Ansätze untersucht, die natürlichere Interaktionssignale bereitstellen, sowie inkrementelle Dialogstrategien in Zusammenarbeit mit der Angewandten Computerlinguistik (David Schlangen) und die Integration von Zuhörerfeedback in eine Mensch-Agenten Interaktion (in Zusammenarbeit mit der AG Social Cognitive Systems, Stefan Kopp).

Testbett für diese Forschung ist das kognitive Robotik Apartment, ein gemeinsames Labor der CITEC Forschungsgruppen Ambiente Intelligence (Thomas Hermann), den Central Lab Facilities (Sven Wachsmuth) und der Cognitive Systems Engineering Group (Sebastian Wrede), sowie einer Reihe von Roboterplattformen, einschließlich dem Roboterkopf Flobi, der in enger Kollaboration mit CLF in der AGAI entwickelt worden ist, und dem Kochdemonstrator kogniChef, der von der Neuroinformatik Gruppe (Helge Ritter) im Rahmen des kogniHome Projektes entwickelt worden ist.