Jahrestagung
der Akademie für Ethik in der Medizin e.V.
22. bis. 24. September 2016 | Bielefeld
Auf Augenhöhe
Zur Bedeutung der Menschenwürde
in Medizin und Gesundheitswesen
Logo der Akademie für Ethik in der Medizin e.V.

Logo Bethel

Logo evangelisches Krankenhaus Bielefeld

grünes Logo der Universität Bielefeld

Tagungsprogramm

Am Samstag, den 24.09.16, fand im Anschluss an die Tagung eine Führung durch Bethel statt.

Wenn Sie eine genauere Vorstellung davon bekommen möchten, was Bethel ist, finden Sie hier verschiedene Informationen, beispielsweise zur Geschichte und Ortschaft Bethels oder zu der Frage, was es heißt, Gemeinschaft zu verwirklichen.

Hier gibt es das Programmheft zum Download als [PDF].

 

Donnerstag, 22.9.16

9.30 - 12.30 Uhr

 

Präkonferenzsymposien

 

X-E1-203

Menschenwürde bis zuletzt - Jüdische Positionen zur Sterbehilfe
ausgerichtet von: Klinikum Bielefeld

 

Citec 1.204

Künstliche Intelligenz in Pflege und Betreuung
ausgerichtet von: Center of Excellence Cognitive Interaction Technology (CITEC)

 

14.00 - 15.45 Uhr

H7

Mitgliederversammlung

15.45 - 16.15 Uhr

Halle UHG

Kaffeepause

 

16.15 - 17.45 Uhr

 

Workshops

 

 

V2-205

Menschenwürde und die medizinische Versorgung von Flüchtlingen in Deutschland
ausgerichtet von: Emerging Fields Initiative "Human Rights in Healthcare" (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Prof. Dr. Andreas Frewer, PD Dr. Lutz Bergemann, Fabian Kahl, Anton Pelka, Prof. Dr. Oliver Razum, Dr. Martina Schmidhuber

 

V2-213

Fragen des Würdeschutzes bei gezielten Veränderungen der Persönlichkeit mittels Hirneingriff
ausgerichtet von: Universität Basel (Schweiz), Prof. Dr. Grischa Merkel [PDF], [PDF] PD Dr. Markus Christen [PDF], PD Dr. Sabine Müller [PDF]

 

V2-105/115

Und wo bleiben die Profis? Hat Würde verschiedene Gesichter?
ausgerichtet von: Klinische Ethik - Evangelisches Krankenhaus Bielefeld, Tanja Löbbing, Dr. Klaus Kobert, Raphael Lachetta, Dr. Jörg Stockmann

17.45 - 18.15 Uhr

Halle UHG

Kaffeepause

 

18.15 - 21.00 Uhr

H7

Eröffnungsveranstaltung

   

Begüßung
Prof. Dr. Ralf Stoecker (Universität Bielefeld)

Grußworte
Prof. Dr. Claudia Riemer (Universität Bielefeld)
Dr. Rainer Norden (Bielefeld)

30 Jahre AEM
Prof. Dr. Georg Marckmann (Ludwig-Maximilians-Universität-München)

Einführung in das Tagungsthema
Prof. Dr. Ralf Stoecker

Eröffnungsvortrag "Würde im Alter" [PDF]
Prof. Dr. Stein Husebø (Universität Bergen, Norwegen) 
Einführung von Prof. Dr. Florian Weißinger (Bielefeld)

ab 21.00 Uhr

Halle UHG

Sektempfang

Freitag, 23.9.16

8.30 - 09.00 Uhr

H7

Einführung in das Tagungsthema
Prof. Dr. Ralf Stoecker

 

9.00 - 10.30 Uhr

H7

 

Plenumsveranstaltung

Theoretische Grundlagen der Menschenwürde 1
Prof. Dr. Dr. h.c. Jan C. Joerden (Frankfurt, Oder) [PDF] und Prof. Dr. Peter Schaber (Zürich, Schweiz) [PDF] mit anschließender Diskussion

 

10.30 - 11.00 Uhr

Halle UHG

Kaffeepause

 

11.00 - 12.30 Uhr

H7

Plenumsveranstaltung

Menschenwürde in der Psychiatrie
Dr. Rainer Burdinski (Bielefeld), Prof. Dr. Martin Driessen (Bielefeld), Dr. Klaus Kobert (Bielefeld), Dr. Steffi Koch-Stoecker (Bielefeld) und Dr. Elke Prestin (Bielefeld) [PDF] mit anschließender Diskussion

 

12.30 - 13.30 Uhr

Mensa
Gebäude X

Mittagspause

 

13.30 - 14.15 Uhr

H7

Plenumsveranstaltung

Theoretische Grundlagen der Menschenwürde 2 [PDF]
Prof. Dr. Claudia Welz (Kopenhagen, Dänemark) mit anschließender Diskussion

 

14.15 - 15.15 Uhr

H7

Plenumsveranstaltung

Menschenwürde in Klinikalltag und Pflege [PDF]
Prof. Dr. Ursula Immenschuh (Freiburg) mit anschließender Diskussion

 

15.15 - 16.00 Uhr

Halle UHG

Posterbegehung und Kaffeepause

 

16.00 - 17.30 Uhr

 

Sektionsvorträge

Sektion Kultur

Würde, Selbstbilder und kulturelle Prägungen
PD Dr. E. Weber-Guskar (Göttingen)

Würde als handlungsleitendes Konzept in der klinischen Ethikberatung [PDF]
Dr. J. Inthorn (Mainz), Dr. S. Michl (Mainz), Prof. Dr. N. Paul (Mainz)

Sektion Psychiatrie

Überlegungen zur Menschenwürde in der stationären Akutpsychiatrie
Dr. E. Prestin (Bielefeld)

Auf Augenhöhe in der Psychiatrie - Ethische Überlegungen zu Experienced Involvement und Anerkennung
A. Nossek (Bochum)

Mit dem Patienten sprechen, nicht über ihn - Ethikberatung in der Psychiatrie
T. Löbbing (Bielefeld), Dr. K. Kobert (Bielefeld)

Sektion kontingente Würde

Haiti nach dem großen Erdbeben und die Bedeutung von Menschenwürde in der Lebenswirklichkeit
PD. Dr. T. Bohrer (Bamberg)

Krankheit, Würde und Selbstachtung [PDF]
N. Röttger (Bielefeld)

Berichte aus der Praxis: TOUCHDOWN 21 - ein Forschungsprojekt auf Augenhöhe [PDF]
Dr. K. Weiske (Frankfurt a.M.), A.-L. Plettenberg (Troisdorf)

Sektion Philosophie

Menschenwürdeverletzungen durch die Medizin- und Bioethik?
A. Pichl (München)

Gibt es eine Würde der Lebensformen? [PDF]
Dr. M. Hähnel (Eichstätt-Ingolstadt)

Menschenwürde, Selbstbestimmung und empirische Forschung
Dr. Dr. O. Friedrich (München)

Freie Sektion

Lebendorganspende und Leihmutterschaft als relationale Praktiken: ein Vergleich aus ethischer Perspektive
Dr. S. Wöhlke (Göttingen), Dr. K. Beier (Göttingen)

Individuelle Risikostratifizierung - individuelle Therapieentscheidung. Ergebnisse einer empirisch-ethischen Untersuchung und theoretische Überlegungen zu den Grundsätzen einer gemeinsamen Entscheidungsfindung von Arzt und Patient
Dr. J. Haltaufderheide (Bochum)

Die Rolle von Vertretungsverfügungen bei Menschen mit kognitiven Beeinträchtigungen in Entscheidungsfindungsprozessen am Lebensende: Resultate einer qualitativen Studie
D. Ritzenthaler (Bern, Schweiz)

 

18.30 Uhr

Sarepta, Bethel

Abendprogramm

Conference Dinner mit Performance der Theaterwerkstatt Bethel
im Haus Sarepta, Bethel

 

Samstag, 24.9.16

8.45 - 9.20 Uhr

H7

Verleihung des Nachwuchspreises mit Laudatio von Prof. Dr. Jochen Taupitz (Mannheim)

 
9.30 - 11.00 Uhr   Sektionsvorträge

Sektion Kinder

Behinderung im bioethischen Diskurs: Die Co-Produktion von ethischen Standards in medizinischen und ethischen Diskursen am Beispiel von Behandlungsentscheidungen bei Neugeborenen
Prof. Dr. Dr. S. Graumann (Bochum)

Welcher Menschenwürde-Begriff ist auch auf Kinder anwendbar? Eine ethische Analyse verschiedener Menschenwürde-Konzeptionen [PDF]
Prof. Dr. C. Wiesemann (Göttingen)

Das Konzept der Menschenwürde in der Reproduktionsmedizin am Beispiel der "Retterkinder" (saviour siblings) [PDF]
Dr. G. Rubeis (Ulm)

Sektion Anwendungen

Der Hirntod und die Menschenwürde
Dr. D. Kersting (Jena)

Leihmutterschaft und Menschenwürde - eine ethische Analyse jenseits des Instrumentalisierungsverbots
Dr. K. Beier (Göttingen)

Menschenwürde für Embryonen in vitro? Die Nutzung von hES-Zellen im Kontext von Forschung, Kommerzialisierung und Patentierung [PDF]
H. Schickl (Erlangen)

Sektion Alter

Menschenrechte in der stationären Altenhilfe. Ergebnisse einer Studie zum Kenntnisstand von Pflegepersonal über Menschenrechte und ihre Bedeutung für die Pflege
C. Green (München), Prof. Dr. C. Giese (München)

Scheinbushaltestellen und emotionale Robotik in der Demenzpflege [PDF]
I. Herbst (Bielefeld)

Auf Augenhöhe - in der Pflege von Menschen mit Demenz
Dr. U. Becker (Alfter bei Bonn)

Sektion Philosophie 2

Verzichtbarkeit auf Menschenwürde? [PDF]
A. Hevelke (München)

Inflationäre Menschenwürde?
Dr. S. Muders (Zürich, Schweiz)

Was hat Wahrung der Würde mit Augenhöhe zu tun? Zur Problematik einseitiger Gründung der Menschenwürde auf Selbstbestimmung und Autonomie
Dr. K. Hutflötz (München)

 

11.00 - 11.30 Uhr

Halle UHG

Kaffeepause

 

11.30 - 13.00 Uhr

H7

Plenumsveranstaltung

Menschenwürde und Gesundheitsversorgung: Können wir uns Menschenwürde im Krankenhaus leisten?
Podiumsdiskussion moderiert von Prof. Dr. Susanne Boshammer (Osnabrück) mit Birgit Dutka-Plank (Jena), Prof. Dr. Claudia Hornberg (Bielefeld), Prof. Dr. Georg Marckmann (München), Dr. Rainer Norden (Bielefeld) und Dr. Martina Wenker (Diekholzen)

 

13.00 - 13.15 Uhr

H7

Abschluss der Tagung

Verleihung des Nachwuchspreises für den besten Freien Vortrag
Ausblick auf die Jahrestagung 2017 und Verabschiedung

 

14.30 - 16.30 Uhr

Treffpunkt: Dankort

Rahmenprogramm

Führung durch Bethel