Familienservice

Alternierende Telearbeit

Die Universität Bielefeld und der Personalrat verfolgen das Ziel, mit der alternierenden Telearbeit

einen Beitrag zur besseren Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu leisten sowie flexiblere

Arbeitsbedingungen für schwerbehinderte Menschen zu schaffen.

Telearbeit stellt die teilweise Erbringung von Arbeitsleistung außerhalb der Diensträume mit Hilfe von Geräten und Einrichtungen der dezentralen Informations- und Kommunikationstechnik darf. Die Arbeit im häuslichen Bereich erfolgt im Rahmen des bestehenden Dienstverhältnisses – die Arbeitszeit wird teilweise in der eigenen Wohnung und teilweise in der Universität erbracht.

Zur Telearbeit sind Mitarbeitende berechtigt, welche mindestens ein Jahr ununterbrochen an der Universität beschäftigt sind und zusammen mit Kindern unter 18 Jahren in einem Haushalt leben oder einem pflegebedürftigen Angehörigen in häuslicher Umgebung unterstützen.

Für die alternierende Telearbeit  sind solche Aufgaben besonderes geeignet, die eigenständig und eigenverantwortlich durchgeführt werden können und unter Wahrung von Datenschutzrichtlinien und dienstlich sinnvoll in die private Wohnung verlagert werden können.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Merkblatt zur Alternierenden Telearbeit

Dienstvereinbarung zur Alternierenden Telearbeit

 

Aktuelles

Neues Angbeot für Kinder im Hochschulsport Infos

Eltern-Kind-Gruppe WiSe18/19 Infos

Neue Einkommensgrenze bei Kitagebühren ab August 2019 (Stadt Bielefeld) Infos

Baby- und Kleinkindtreff Kinderschutzbund Infos

 

Beratungszeiten

Beratungszeiten nach Vereinbarung

 

Kontakt

Beraterin: Ulrike Piplies
Raum L3- 119
Tel.: (0521) 106 4208
Fax: (0521) 106 89008
ulrike.piplies@uni-bielefeld.de