Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
 
Hintergrundbild
Hintergrundbild

Sie sind hier :   Universität Bielefeld > LiLi-Fakultät > Personen > D. Milne–Plückebaum

Kontakt

Adresse Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
  Universitätsstraße 25
  33615 Bielefeld
Raum: C5-217
E-Mail: dmilne@uni-bielefeld.de
Sprechzeit: Dienstags, 10 bis 11 Uhr (Winter 2017/18)

 

Forschung

Interessen

Sprachphilosophie Semantik, Metasemantik & Pragmatik fiktiver Rede, insbesondere im Kontext erweiterter Realität (augmented reality)
Ontologie Ontologie fiktionaler Gegenstände, insbesondere modaler Meinongianismus
Ästhetik ethische, epistemische und ästhetische Beurteilung von Videospielen

Projekte

Dissertation What Are Pokémon GO Players Talking About? On (How to Make Sense of) Virtualects
Aufsatz Modal Meinongianism and the Actual World
Aufsatz On the Epistemic Merits of BioShock, and Their Artistic Significance
Aufsatz Shmoral Entities in Moral Fictionalism

 

Arbeiten

Veröffentlichungen

2013

Everett's Dilemma: How Fictional Realists Can Cope With Ontic Vagueness, Grazer Philosophische Studien 88, 2013, 33-54.

Konferenzentwürfe

2017

On (How to Make Sense of) Virtualects, 11th International Conference on the Philosophy of Computer Games.

2014

Animal Crossing as an Interactive Narrative Machine, 8th International Conference on the Philosophy of Computer Games.

2013

Developing Fictionally Immoral Attitudes: Spaces of Moral and Narrative Possibilities in Computer Games, 7th International Conference on the Philosophy of Computer Games.

Abschlussarbeiten

2015

On the Pluralities of Worlds: Characterization and Object Individuation in Extended Modal Meinongianism (Uni Bielefeld, Gutachter: Prof. Christian Nimtz & Prof. Marcus Kracht)

2012

Developing Fictionally Immoral Attitudes: How Interactive Narrative Machines with a Moral Twist Refute Cognitivist Ethicism (Uni Bielefeld, Gutachter: Prof.'in Véronique Zanetti & Prof. Rüdiger Bittner)

 

Vorträge

[Virtualects]

[On (How to Makes Sense of) Virtualects

[EMM]

[Extended Modal Meinongianism]

[ACINF]

[Animal Crossing as an Interactive Narrative Machine]

[DFIA]

[Developing Fictionally Immoral Attitudes]

 

Lehre

Siehe auch eKVV.

Sommer 18 Virtualität und virtuelle Sprache(n) (BA-Seminar) 
  Fictional Names in Psychologistic Semantics (MA-Seminar)
Winter 17 Metasemantik (BA-Seminar) 
  Methoden der theoretischen Computerlinguistik (MA-Seminar) 
Sommer 17 Fiktionale Rede und Mögliche-Welten-Semantik (BA-Seminar) 
  Bausteine der Semantik (MA-Seminar) 
Winter 16 Einführung in die Modallogik (BA-Seminar) 
  Worüber sprechen Pokémon-GO-Spieler*innen? Überlegungen zu einer Semantik der Fiktion (MA-Seminar) 
Sommer 16 Formale Methoden 2 (BA-Seminar) 
Winter 15 Einführung in die Modallogik (BA-Seminar) 
Winter 13 Was sind gute (riskante) Argumente? (BA-Seminar, mit Insa Lawler)
Sommer 13 Modale Aussagen (BA-Seminar, mit Insa Lawler)
Winter 12 Riskante Argumente (BA-Seminar, mit Insa Lawler)
Sommer 12 Was sind Argumente? (BA-Seminar, mit Insa Lawler)
Tutorien Logik 1 & 2
  Formale Methoden 1 & 2
  Diskrete Mathematik
  Computerlinguistik

 

Linguistik Kolloquium

Raum: C01-258
Zeit: Mittwochs, 16 bis 18 Uhr
Programm: Winter 2017/18

 

Lebenslauf

Seit 2015 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich theoretische Computerlinguistik und mathematische Linguistik (Uni Bielefeld)
2011 bis 2016 Konzeption und Durchführung von Philosophie- und Logikkursen für Kinder (im Rahmen des Begabtenförderungsprogramms der Grundschule Amshausen, finanziert von der Familie Osthushenrich Stiftung)
2012 bis 2015 MA-Studium (Philosophie, Uni Bielefeld)
2013 bis 2015 WHK (Linguistik & Handwerk Philosophie, Uni Bielefeld)
2012 bis 2014 Konzeption und Durchführung von Lupenkursen zur philosophischen Logik (mit Insa Lawler)
2013 Praktikum bei Causalis Limited (3 Monate)
2009 bis 2013 SHK (Philosophie & Linguistik, Uni Bielefeld)
2008 bis 2012 BA-Studium (Philosophie & Anglistik, Uni Bielefeld)
Gutachter für: PCG 2014, DiGRA 2017