Auftrag und Entwicklung

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat im Sommer 2017 die Gründung der Medizinischen Fakultät in Ostwestfalen-Lippe in Bielefeld beschlossen. Zugleich wurde die Universität Bielefeld gebeten, im engen Austausch mit den Ministerien für Kultur und Wissenschaft sowie Arbeit, Gesundheit und Soziales ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten.

Das Ziel: „Die Medizinerausbildung in Ostwestfalen-Lippe (OWL) soll insbesondere darauf ausgerichtet sein, langfristig die ärztliche Versorgung auf dem Land zu verbessern. Hierzu soll bei diesem Vorhaben die Allgemeinmedizin und die Vernetzung mit akademischen Lehrkrankenhäusern und Arztpraxen auf dem Land eine besondere Bedeutung haben.“
(Aus dem Koalitionsvertrag von CDU NRW und FDP NRW, 2017)

Rückblick

  • Juni 2017:
    Koalitionsvertrag von CDU und FDP beinhaltet die Absicht, in OWL eine Medizinische Fakultät zu gründen
    uni.aktuell
  • Sommer 2017:
    Universität Bielefeld erhält den Planungsauftrag
  • September 2017:
    Rektor Professor Sagerer skizziert öffentlich die ersten Überlegungen
    uni.aktuell
  • Dezember 2017:
    Universität Bielefeld und BGW geben bekannt, dass die Medizinische Fakultät im Innovationszentrum Campus Bielefeld (ICB) starten wird
    uni.aktuell
  • Juni 2018:
    Rektorat ernennt Professorin Claudia Hornberg zur Gründungsdekanin

    Medizinischer Beirat konstituiert sich als Beratungsgremium mit externen Expertinnen und Experten aus hochschulmedizinischen Bereichen
    uni.aktuell
  • Juni 2018:
    Start des Auswahlverfahrens für die Kliniken des Universitätsklinikums OWL
    uni.aktuell
  • September 2018:
    Universität Bielefeld gibt Konzeptbeschreibung beim Wissenschaftsrat ab
  • Oktober 2018:
    „Medizinische Fakultät in Gründung“ wird errichtet

    NRW-Wissenschaftsministerin Pfeiffer-Poensgen und NRW-Gesundheitsminister Laumann informieren sich vor Ort über den Planungsstand

    Konstituierende Sitzung des Externen Beirats