Austauschprogramme
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Abteilung Philosophie
Universität Bielefeld > Fakultät > Philosophie > Austauschprogramme
  

Austauschprogramme

 

Die Abteilung Philosophie ist Teil eines ERASMUS+ Netzwerks in der Philosophie, das einen ein- oder zweisemestrigen Gastaufenthalt in einer der Partner-Institutionen ermöglicht. Ein solches Auslandsstudium wird von der EU und der Universität Bielefeld im Umfang von 150 – 200 € pro Monat finanziell unterstützt. Die im Ausland erbrachten Leistungen werden nach dem europäischen Leistungspunktsystem (ECTS) angerechnet.

Weitere Austauschbeziehungen bestehen im Rahmen des MA-Studiengangs History, Economics and Phiosophy of Science (HEPS).

Neben den ERSMUS+-Partnerschaften bestehen weitere Austauschbeziehungen mit der University of Notre Dame (USA) und der Georgia State University (USA).

Informationen zum Bewerbungsverfahren, zur Anerkennung von Studienleistungen und zu Ansprechpartnern finden sich am Fuß der Seite.

 
 

Austausch-Partnerschaften

ERASMUS+-Partnerschaften

Es bestehen in der Philosophie ERASMUS+-Partnerschaften mit den folgenden Universitäten; in der Regel umfasst der Austausch sowohl BA als auch MA-Studierende:

Università di Bologna (IT)

Central European University Budapest (HU) (nur Master und Promotion)

Università degli studi di Firenze (IT)

Université de Fribourg (CH)

University of Helsinki (FIN) (Master und Promotion)

Universidad complutense de Madrid (ES)

Université de Nantes (FR

University of East Anglia in Norwich (GB). Ansprechpartner für den Austausch mit der University of East Anglia in Norwich (GB) ist Prof. Dr. Rüdiger Bittner.

École normale supérieure Paris (FR)

Université Paris Sorbonne (Paris IV) (FR)

Université Paris Denis Diderot (Paris VII) (FR)

Uniwersytet Rzeszowski (PL)

Universiteit Tilburg (NL). Tilburg bietet ein englischsprachiges Masterprogramm mit den beiden Schwerpunkten „Erkenntnis- und Wissenschaftstheorie“ sowie „Praktische Philosophie“ (Ethik, Sozialphilosophie, Rechtsphilosophie) an.

Universität Wien (AT) (nur MA)

Universität Zürich (CH)

 
 

Austausch im MA-Studiengang HEPS

Im MA-Studiengang "History, Economics and Philosophy of Science" (HEPS) besteht ein Austausch mit Universitäten in Paris (FR), Notre Dame (US), Tilburg (NL) und Wien (AT). Nähere Informationen finden sich unter dem Link "Auslandssemester" auf der HPSS-Studiengangshomepage.
 
 

Studierenden- und Doktorandenaustausch mit der University of Notre Dame

Ein Austauschabkommen mit der University of Notre Dame (Indiana, USA) ermöglicht zwei Master-Studierenden oder Doktorandinnen bzw. Doktoranden aus Bielefeld einen Studien- oder Forschungsaufenthalt in Notre Dame.

Die Vereinbarung erstreckt sich auf die folgenden Institutionen der University of Notre Dame:

– the Department of Philosophy
– the Graduate Program in the History and Philosophy of Science
– the Reilly Center for Science, Technology and Values. 

Teilnehmer am Programm sind berechtigt, ohne Einschränkungen das Lehr- und Veranstaltungsangebot der genannten Institutionen in Anspruch zu nehmen. Dies schließt die Möglichkeit des Erwerbs von Leistungsnachweisen ein.
 
Inhaltlich konzentriert sich das Programm auf die Bereiche Philosophie, Wissenschaftsphilosophie und Wissenschaftsgeschichte.
 
Die Studiengebühren werden erlassen, die Übernahme weiterer Kosten ist aber leider nicht möglich. Für Teilnehmer am Austauschprogramm besteht aber die Möglichkeit, Mittel für die Reise- und Aufenthaltskosten durch Einzelantrag beim DAAD einzuwerben.

Wenn Sie sich für das Programm interessieren oder Einzelheiten wissen möch­ten, wenden Sie sich bitte an Prof. Dr. Martin Carrier (martin.carrier@uni-bielefeld.de oder persönlich zu den Sprechzeiten).

Bewerbungen sollten einen akademischen Lebenslauf sowie die Skizze eines Studien- oder Forschungsprojekts (Motivationsschreiben) enthalten und bis Ende Januar eines jeden Jahres für einen Aufenthalt ab dem darauf folgenden Herbst bei Prof. Carrier eingehen. Weitere Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie am Fuß der Seite.
 
 

Studierenden- und Doktorandenaustausch mit der Georgia State University

Das Austauschabkommen zwischen den philosophischen Abteilungen der Georgia State University in Atlanta und der Universität Bielefeld sieht vor, dass Bielefelder Studierende mit mindestens einem BA-Abschluss in der Philosophie, die Philosophie mit dem Ziel eines weiteren Abschlusses (also in der Regel fachwissenschaftlicher Master, Master of Education oder Promotion) weiter studieren, ein bis zwei Semester an der Georgia State University studieren können. Für eine(n) Studierende(n) pro Jahr besteht in Atlanta die Aussicht auf Gebührenbefreiung sowie zusätzlich eine „Research Assistantship“ (die die zusätzlichen Aufenthaltskosten etwa abdecken dürfte).

Inhaltlich konzentriert sich das Programm auf die Bereich Sozialphilosophie und Ethik. Wenn Sie sich für das Austauschprogramm interessieren oder Einzelheiten wissen möchten, wenden Sie sich bitte direkt an Prof. Dr. Martin Carrier (martin.carrier@uni-bielefeld.de oder persönlich zu den Sprechzeiten).

Bewerbungen sollten einen akademischen Lebenslauf sowie die Skizze eines Studien- oder Forschungsprojekts (Motivationsschreiben) enthalten und bis Ende Januar eines jeden Jahres für einen Aufenthalt ab dem darauf folgenden Herbst bei Prof. Carrier eingehen. Weitere Hinweise zum Bewerbungsverfahren finden Sie am Fuß der Seite.

 

 

Bewerbung und Anerkennung

 

Modalitäten und weitergehende Informationen 

Der Bewerbungsschluss für Auslandsaufenthalte ist jeweils der 31. Januar für Aufenthalte, die im Wintersemester des selben Jahres oder im Sommersemester des folgenden Jahres beginnen. Studierende, die das HEPS-Studium im Wintersemester beginnen, sollten daher gleich mit Studienbeginn mit der Planung des Auslandsaufenthalts im 3. Fachsemester beginnen; bitte beachten Sie bei Ihren Planungen auch die unterschiedlichen Vorlseungszeiträume an den einzelnen Universitäten.

Die Bewerbung soll neben einem Anschreiben v.a. ein englisches Motivationsschreiben, einen tabellarischen Lebenslauf (bitte mit Geburtsdatum), das Transcript of Records sowie einen Nachweis über die erforderlichen Sprachkenntnisse umfassen. Bitte nennen Sie auch zwei Ihrer Dozenten oder Dozentinnen als Referenzpersonen (es genügen die Kontaktdaten - Referenzschreiben sind nicht erforderlich). Nennen Sie bitte neben Ihrer Wunsch-Universtität auch eine zweite und dritte Wahl; bitte geben Sie auch an, ob Sie für ein, möglicherweise zwei oder sicher zwei Semester ins Ausland gehen möchten.

Die Bewerbung schicken Sie bitte wenn möglich in einer einzigen PDF-Datei ("Nachname_Application.pdf") an den ERASMUS-Programmbeauftragten und in Kopie an das International Office (s.u., Ansprechpartner).

Die Auswahl erfolgt auf der Grundlage der bisherigen Studienleistungen (Transcript of Records) und der Darstellung von Motivation und der verfolgten Studienziele im Motivationsschreiben.

Detaillierte Informationen zu den Modalitäten und einzelnen Schritten des Austauschs finden sich auf der Seite des International Office - dort finden sich Hinweise zur Informationsbeschaffung, zum Bewerbungsverfahren und zur Anerkennung von Studienleistungen sowie bes. (für die meisten europäischen Austauschpartner) Informationen zum Austauschprogramm ERASMUS+. 

Weiterhin finden Sie auf den Seiten des International Office einen Download-Bereich mit Flyern zum Auslandsaufenthalt ("Go Out Flyer"), Checklisten u.a.m.

  International Office: "Studium im Ausland" (allgemeine Übersicht)

  International Office: "ERASMUS+" (EU-Austausch)

 

Vor dem Auslandsaufenthalt

Wenn die Bewerbung um Nominierung erfolgreich ist, leitet das International Office (IO) Ihre Bewerbung zur Bestätigung an die Gastuniversität weiter.

Vor dem Auslandsaufenthalt sollten Sie Ihre Studienpläne konkretisieren und mögliche Kurse suchen. Sie sollten den Erwerb von ca. 30 ECTS Punkte innerhalb eines Semesters anzielen. Bitte besprechend Sie Ihre Pläne im Vorfeld mit dem Programmbeauftragten.

Findet der Auslandsaufenthalt im Rahmen des ERASMUS+-Programms statt, wird vor dem Aufenthalt ein sog. Learning Agreement (LA) geschlossen, das die Studienpläne und die Form der Anerkennung von Studienleistungen festlegt. Das LA kann innerhalb der ersten 5 Wochen eines Semesters geändert werden; Änderungen können per Email bestätigt werden. Das LA und Änderungen müssen von der oder dem Studierenden, dem Programmbeauftragten der Gastuniversität sowie von der oder dem Programmbeauftragten und der oder dem Anerkennungsbeauftragten bestätigt werden.

Vorbehaltlich der Zustimmung der Gastuniversität können Kurse außerhalb des fachlichen Schwerpunktes als Teil des Individuellen Ergänzungsbereichs belegt werden; Kurse des Individuellen Ergänzungsbereichs, die im Ausland belegt wurden, müssen kein Modul bilden. Grundsätzlich ist (etwa in HEPS) auch möglich, die Masterarbeit an der Gastuniversität zu schreiben.

 

Anrechnung

Die im Ausland erworbenen Leistungen werden im Rahmen eines uni-einheitlichen Verfahrens angerechnet. Für die Anrechnung von im Ausland erbrachten Leistungen sind Nachweises erforderlich. Erfolgreich abgeschlossene Kurse werden im Transcript of Records aufgeführt, das die Gastuniversität ausstellt. Teils werden aber Teilleistungen (Seminarbesuche, Referate pp.), die als Studienleistung anerkennbar wären, nicht im Transcript of Record verzeichnet. Bitte lassen Sie sich solche Leistungen sicherheitshalber extra durch die Dozentinnen bzw. Dozenten bestätigen (es gibt einen Scheinvordruck für das Auslandssemester ("Confirmation of Course Achievements")).

Weiterhin sind für die Anrechnung Kursbeschreibungen bzw. Modulhandbücher erforderlich; diese können durch PDFs oder Links auf offizielle Webseiten nachgewiesen werden (Screenshots oder Word-Dateien sind als Nachweis ungeeignet).

Leistungen werden im Rahmen eines universitäts-einheitlichen Anerkennungsverfahrens anerkannt; auf der Webseite Anerkennung und Einstufung finden Sie weitere Informationen sowie einen Link auf eine Vorlage für den Anerkennungsantrag ("Antragsformulare"). 

Der Anerkennungsantrag wird nach Ende des Auslandsaufenthalts gemeinsam mit den erwähnten Belegen (Transcript of Records, ggf. Confirmations of Course Achievements, Kursbeschreibungen (Links) und Modulhandbüchern) unterzeichnet sowie in als PDF im Prüfungsbüro (Frau Oldenburg) eingereicht. Bitte wenden Sie sich bei Fragen im Vorfeld an den Programmbeauftragten.

 

Ansprechpartner

Als Ansprechpartner für die Auslandsaufenthalte steht Ihnen zum einen das Team des International Office, bes. Frau Karin Kruse und Frau Monika Bokermann, zur Verfügung; Programm- und Anerkennungsbeauftragte für Philosophie und HEPS ist Cornelis Menke (i.V. von Prof. Dr. Martin Carrier).

  Ansprechpartner im International Office

  Ansprechpartner für ERASMUS+ und Anerkennungsfragen

 

Kontakt

Verantwortlich für die Pflege der Seite: Prof. Martin Carrier.