Peter Schulte
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Abteilung Philosophie
Universität Bielefeld > Fakultät > Philosophie > Personen > Peter Schulte
  

Veröffentlichungen

Monographien

Zwecke und Mittel in einer natürlichen Welt. Instrumentelle Rationalität als Problem für den Naturalismus? , Paderborn: mentis, 2010.

Sammelbände (als Herausgeber)

Glaube und Rationalität: Gibt es gute Gründe für den (A)theismus? (zusammen mit Romy Jaster), erscheint bei mentis.

Aufsätze in begutachteten Fachzeitschriften

„Why Mental Content Is Not Like Water: Reconsidering the Reductive Claims of  Teleosemantics“, erscheint in Synthese.

„Naturalizing the Content of Desire“, erscheint in Philosophical Studies.

„Perceiving the World Outside: How to Solve the Distality Problem for Informational Teleosemantics“, Philosophical Quarterly 68, 2018, S. 349–369.

„Willensfreiheit und Aufmerksamkeit bei Descartes“, Zeitschrift für philosophische Forschung 71, 2017, S. 5-36.

„Perceptual Representations: A Teleosemantic Answer to the Breadth-of-Application Problem“, Biology & Philosophy 30, 2015, S. 119-136.

„Beyond Verbal Disputes: The Compatibilism Debate Revisited“, Erkenntnis 79, 2014, S. 669-685.

„The Structuring Causes of Behavior: Has Dretske Saved Mental Causation?” (zusammen mit Frank Hofmann), Acta Analytica 29, 2014, S. 267-284 .

„Can Truthmaker Theorists Claim Ontological Free Lunches?“, European Journal of Philosophy 22, 2014, S. 294-268

„How Frogs See the World: Putting Millikan’s Teleosemantics to the Test“, Philosophia 40, 2012, S. 483-496.

„The Difference between Moral and Rational 'Oughts': An Expressivist Account“, Ethical Theory and Moral Practice 15, 2012, S. 159-174.

"Worum geht es in der Kompatibilismusdebatte?", Zeitschrift für philosophische Forschung 66, 2012, S. 310-334.

"Truthmakers: A Tale of Two Explanatory Projects", Synthese 181, 2011, S. 413-431.

"Plädoyer für einen physikalistischen Naturalismus", Zeitschrift für philosophische Forschung 64, 2010, S. 165-189.

„How to Link Particulars to Universals: Four Versions of Bradley’s Regress Refuted“, Philosophia Naturalis 44, 2007, S. 219-237.

Weitere Aufsätze

„Von Glückspilzen und Unglücksraben: Eine Untersuchung logisch-normativer Theodizeeprobleme“, erscheint in: Romy Jaster, Peter Schulte (Hrsg.):Glaube und Rationalität: Gibt es gute Gründe für den (A)theismus?, Paderborn: mentis.

„Willensfreiheit als philosophisches Problem“, erscheint in: Dagmar Kiesel, Cleophea Ferrari (Hrsg.):Willensfreiheit, Frankfurt a. M.: Klostermann.

„Can Plants Perceive?“, in: Christoph Limbeck-Lilienau, Friedrich Stadler (Hrsg.):Die Philosophie der Wahrnehmung und der Beobachtung.Beiträge des 40. Internationalen Wittgenstein Symposiums, Bd. XXV, Kirchberg a. W.: Österreichische Ludwig Wittgenstein Gesellschaft, 2017, S. 228-230.

„A Guide to Naturalizing Semantics: Postscript“, in: Bob Hale, Alexander Miller und Crispin Wright (Hrsg.): A Companion to the Philosophy of Language. Second Edition, Malden, MA: Wiley-Blackwell, 2017, S. 190-196.  

„Anthony Collins Inquiry: Ein Freidenker über die Unfreiheit des Willens“, Aufklärung und Kritik 1/2017, S. 166-177.

„Naturalisierte Semantik/ Teleosemantik“, erscheint in: Nikola Kompa (Hrsg.): Handbuch Sprachphilosophie, Stuttgart: J.B. Metzler.

„Naturalismus: Perspektiven und Probleme“, Information Philosophie 5/2012, S. 18-32.

„Satan und der Masochist: Eine nonkognitivistische Antwort auf den Amoralismus-Einwand“, in: Alfred Dunshirn, Elisabeth Nemeth und Gerhard Unterthurner (Hrsg.): Crossing Borders – Grenzen (über)denken.Beiträge zum 9. Internationalen Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie in Wien, 2012, Permalink = http://phaidra.univie.ac.at/o:128384.

„Was ist instrumentelle Irrationalität?“, in: Anton Hügli und Curzio Chiesa (Hrsg.): Studia Philosophica. Jahrbuch der Schweizerischen Philosophischen Gesellschaft , Basel: Schwabe Verlag, 2009, S. 85-103.

„Moral and Rational ‘Oughts’: The Distinction between ‘Demanding’ and ‘Recommending’ Normativity“, in: Dora Achourioti, Edgar Andrade und Marc Staudacher (Hrsg): Proceedings of the Graduate Philosophy Conference on Normativity , ILLC Publications X-2009-02, 2009, S. 161-168.

„Wann sind wir frei? Grundzüge einer kontextualistischen Theorie der Willensfreiheit“, in: Martina Fürst, Wolfgang Gombocz und Christian Hiebaum (Hrsg.): Gehirne und Personen. Beiträge zum 8. Internationalen Kongress der Österreichischen Gesellschaft für Philosophie in Graz , Bd. 1, Franfurt: Ontos, 2009, S. 283-291.

„The Special Status of Instrumental Rationality“, in: Helen Bohse und Sven Walter (Hrsg.) (2007): Ausgewählte Sektionsbeiträge der GAP.6, Sechster Internationaler Kongress der Gesellschaft für Analytische Philosophie, Berlin, 11.-14. September 2006. (CD-Rom) Paderborn: mentis.

Lexikonartikel etc.

„Biosemantik“, „Proper Function“, „Gehirn“, „Goal-directed Activity“, Beiträge für den Band Sprachphilosophie (hrsg. von Christoph Demmerling und Pirmin Stekeler-Weithofer)   der Wörterbücher zur Sprach- und Kommunikationswissenschaft , de Gruyter.

„Willensfreiheit“, in: Hans Jörg Sandkühler (Hrsg.): Enzyklopädie Philosophie , Hamburg: Meiner, 2010.

„Daniel C. Dennett“, „Harry G. Frankfurt“ und (zusammen mit Ansgar Beckermann) „Determinismus“ für das Internetprojekt www.philosophieverstaendlich.de, 2005.

Rezensionen

„Norbert Hoerster: Die Frage nach Gott“, Zeitschrift für philosophische Forschung 61, 2007, S. 128-132.

„Daniel C. Dennett: Breaking the Spell“, Zeitschrift für philosophische Forschung 60, 2006, S. 474-477.