Véronique Zanetti
Hintergrundbild
Hintergrundbild
Abteilung Philosophie
Universität Bielefeld > Fakultät > Philosophie > Personen > Véronique Zanetti
  

Schriftenverzeichnis

Monographien oder Editionen

    • Frank Dietrich/Véronique Zanetti, Philosophie der internationalen Politik. Zur Einführung, Hamburg: Junius 2014.
    • Doris Gerber/Veronique Zanetti (Hrsg.), Kollektive Verantwortung und internationale Beziehung, Frankfurt/Main: Suhrkamp (stw 1955) 2010.
    • L’intervention humanitaire. Droits des individus, devoirs des États, Genève: Labor et Fides 2008.
    •  (Mit-Hg. mit Thomas Grundmann u. a.), Anatomie der Subjektivität, Frankfurt/M: Suhrkamp (stw 1735), Februar 2005.
    • (zus. mit Manfred Frank), Kritische Edition und Kommentar von Immanuel Kant, Kants Schriften zur Ästhetik und Naturphilosophie (= Werke, Bd. III von Kants Gesammelten Schriften. Ausgabe des Deutschen Klassiker Verlags, Bibliothek Deutscher Klassiker, Bibliothek der Philosophie), Frankfurt/M. 1996, 1386 S. Kommentar S. 889-1355. Neudruck in 3 Bänden als Taschenbuchausgabe Frankfurt/M.: Suhrkamp (stw 1517) 2001.
    • Wesche, S. / Zanetti, V. (Hrsg.), Dworkin: un débat - in der Diskussion - Debating Dworkin, Bruxelles: Ousia, mentis 2000 (525 S.)
    • La Nature a-t-elle une fin? Le problème de la téléologie chez Kant, Bruxelles: Ousia, 1994

     

    Übersetzung

    • L’ultime raison du sujet. Übersetzung von Manfred Frank, Die Unhintergehbarkeit von Individualität (Frankfurt/Main: Suhrkamp 1986), Paris: Actes Sud 1988.

     

    Aufsätze

    • "Zur (Un-)Gerechtigkeit des Krieges. Einige systematische Überlegungen". In: Information Philosophie, Juni 2017, S. 8-17.
      Eine längere Version des Textes erscheint in: Gerechter Krieg, Hrsg. Von Cleophea Ferrari und Dagmar Kiesel, Reihe Erlanger Philosophie-Kolloquium Orient und Okzident, Frankfurt/Main: Klostermann, 2017. Im Druck. Voraussichtlich Dezember.
    • "Kompromiss und Toleranz". In: Sarhan Dhouib (Hg.), Toleranz in transkultureller Perspektive, Weilerswist-Metternich 2017. Im Druck. Voraussichtlich Dezember.
    • "Proportionality and Compromise". Submitted in: Journal of Philosophy.
    • "Zentrale Fragen der globalen Gerechtigkeit vor dem Hintergrund der Flüchtlingskrise"; In: Neue Politische Literatur, Jg 61, CH-Bern: Verlag Peter Lang 2016, S.209-224,
    • "Kompromisse bei transitioneller Gerechtigkeit: ein Grund zum Pragmatismus"; ; In: S. Dhouib(Hrsg.), Gerechtigkeit in transkultureller Perspektive, Weilerswist: Velbrück Wissenschaft 2016, 171-184.
    • "'Das mag in der Theorie richtig sein, taugt aber nicht für die Praxis'; Wie brauchbar ist eine ideale Theorie der Humanitären Intervention?"; In: H. Busche, D. Schubbe (Hrsg.), Die Humanitäre Intervention in der ethischen Beurteilung, Tübingen: Mohr Siebeck 2013, 189-211.
    • "Selbstbestimmung und Gegenseitigkeit;Über den Zusammenhang von Demokratie, Frieden und Gerechtigkeit"; In: Neue Züricher Zeitung 4.10.2012 Nr. 23, S. 63.
    • "Justice, Peace and Compromise"; In: Analyse & Kritik, 02/2011, 423-439.
    • „"Gewalt und Zwang"; In: Ralf Stoecker (Hrsg.), Handbuch Angewandte Ethik, Stuttgart, Weimar: Metzler 2011, 356-360.
    • „Sind ethische Kompromisse kompromittierend?“ In: Ch. Ammann, B. Bleisch, A. Goppel, Müssen Ethiker moralisch sein? Frankfurt am Main: Campus, 2011, 287-301.
    • “Wie lässt sich das Recht auf humanitäre Intervention begründen?” In: Information Philosophie 2/2010, 72-83.
    • (Zus. mit Doris Gerber) Einleitung zum Band Kollektive Verantwortung und internationale Beziehungen, Frankfurt/Main: Suhrkamp (stw 1955) 2010, 9-28.
    • "Le droit d`intervention humanitaire: une analyse conceptuelle". In: Ryoa Chung et Geneviève Nootens (éds.), Le cosmopolitisme. Enjeux et débats contemporains, Montréal 2010, 151-175.
    • "Völkermord und die kollektive Behandlung von Individuen". In: Fehige, Christoph, Lumer, Christoph, Wessels, Ulla (Hrsg.), Handeln mit Bedeutung und Handeln mit Gewalt, Paderborn: mentis, 2009 307-323.
    • "Gerechtigkeit, internationale" In: St. Gosepath/W. Hinsch/B. Rössler (Hrsg.). Handbuch der politischen Philosophie und Sozialphilosophie. Berlin/New York: de Gruyter (Bd. 1) 2008, 405-411.
    • „’Krieg ist Frieden?’ Zum Reformbedarf des Systems kollektiver Sicherheit“. In: Jean-Daniel Strub und Stefan Grotefeld (Hrsg.), Der gerechte Friede zwischen Pazifismus und gerechtem Krieg, Stuttgart: Kohlhammer, 2007, 271-284.
    • „Women, War, and International Law“. In: Igor Primoratz (Hrsg.), Civilian Immunity in War, Oxford: Oxford University Press, 2007, 217-238.
    • „Hilfspflicht angesichts globaler Armut? Rawls’ Vertragstheorie zwischen Völkern“. In: Barbara Bleisch und Peter Schaber (Hrsg.), Weltarmut und Ethik, Paderborn: mentis, 2007, 317-337.
    • „Frauen als Kriegsopfer – welchen Schutz leistet das Völkerrecht?“ In: U. Koch/J. Dietrich (Hrsg.), Ethik und Ästhetik der Gewalt, Paderborn: mentis, 2006, 225-242.
    • „Le droit d’intervention est-il un droit collectif?“ In: Gerhard Seel (Hrsg.), Minderheiten, Migranten und die Staatengemeinschaft. Wer hat welche Rechte? Bern: Peter Lang, 2006, 89-104.
    • „Equality or a Minimal Standard in Global Justice?“ In: European Journal of Law Reform 2006, Vol. VI, no. 3/4, 297-409.
    • „Ronald Dworkin“. In: Information Philosophie, Dezember 5/2006, 36-41.
    • „Egalitarian Global Distributive Justice or Minimal Standard? Pogge’s Position“. In: A. Follesdal/Th. Pogge (Hrsg.), Real World Justice. Grounds, Principles, Human Rights, and Social Institutions, Dordrecht: Springer, 2005, 199-214.
    • „Entre Charybde et Scylla. Les dilemmes du droit d’intervention“. In: Studia philosophica, Vol. 64/2005, Basel, 237-252.
    • „Wie stark soll Europa sein? Europas Sicherheit angesichts neuer Typen bewaffneter Konflikte“. In: F. Cheneval/S. Dänzer/A. Utzinger (Hrsg.), Legitimationsgrundlagen in der Europäischen Union. Münster/Hamburg/London: LitVerlag, 2005, .
    • „Nach dem 11. September: Paradigmenwechsel im Völkerrecht?“, Deutsche Zeitschrift für Philosophie, 50/2002, 455-469. Reprint in: G. Meggle (Hrsg.), Terror & der Krieg gegen ihn. Öffentliche Reflexionen, Paderborn: mentis 2003, 119-132. Auf Englisch in: G. Meggle (Hrsg.), Ethics of Terrorism & Countrer-Terrorism, Frankfurt, Paris, Ebikon, Lancaster, New Brunswick: Ontos Verlag, 2005, 329-340.
    • „Ist das Recht auf humanitäre Intervention ein individuelles Recht?“ In: G. Kohler/U. Marti (Hrsg.), Konturen der neuen Welt(un)ordnung, Berlin/New York: de Gruyter, 2003,253-265. Auf Englisch in: G. Meggle (Hrsg.), Ethics of Humanitarian Interventions, Frankfurt/Lancaster: Ontos Verlag, 2004, 263-275.
    • „Ist der gemäßigte Nationalismus moralisch vertretbar?“ In: Klaus-Gerd Giesen (Hrsg.), Ideologien in der Weltpolitik, Wiesbaden: Verlag für Sozialwissenschaften 2004, 189-210.
    • „Die doppelte Verletzlichkeit“. In: Frankfurter Rundschau Nr. 69, Dokumentation, Montag, 22. März 2004, 7.
    • „Faut-il avoir peur d’un État mondial?“. In: G. Mohr/H. Linneweber-Lammerskitten (Hrsg.), Interpretation und Argument, Würzburg: Königshausen & Neumann, 2002, 363-379.
    • „Global Justice: Is Interventionism Desired?“ In: Thomas Pogge (Hrsg.), Global Justice, Malden, Massachusetts: Blackwell, 2001, 204-218.
    • „Menschenrechte und humanitäre Intervention.“ In: Jean-Claude Wolf (Hrsg.), Menschenrechte interkulturell, Fribourg: Universitätsverlag, 2000, 171-184.
    • „Menschenrechte und humanitäre Interventionspflicht.“ In: G. Gustenau (Hrsg.), Humanitäre militärische Intervention zwischen Legalität und Legitimität. Tagungsband des Instituts für Internationale Friedenssicherung, Wien/Baden-Baden: Nomos Verlagsgesellschaft, 2000, 93-108.
    • „L’anti-utilitarisme de la théorie des droits. Quelques remarques sur le statut des droits forts chez R. Dworkin“. In: S. Wesche/V. Zanetti (Hrsg)., Dworkin: un débat; Dworkin in der Diskussion; Debating Dworkin, Bruxelles: Ousia, 2000, 375-398.
    • „Die Verrechtlichung der humanitären Intervention: eine Chance oder eine Bedrohung?“ In: K.-J. Kuschel et al. (Hrsg.), Ein Ethos für eine Welt? Globalisierung als ethische Herausforderung, Frankfurt/M./ New York: Campus, 1999, 200-223.
    • „Ethik des Interventionsrechts.“ In: Ch. Chwaszcza/W. Kersting (Hrsg.), Politische Philosophie der internationalen Beziehungen, Frankfurt/Main: Suhrkamp(stw 1365), 1998, 297-324.
    • „L’anti-utilitarisme de la théorie des droits. Quelques remarques concernant la critique que R. Dworkin adresse à l’utilitarisme“. In: B. Sitter (Hrsg.), Der Mensch – ein Egoist? Für und wider die Ausbreitung des methodischen Utilitarismus in den Kulturwissenschaften, Fribourg: Universitätsverlag, 1998, 79-87.
    • „Widerstandsrecht und Interventionsrecht.“ In: Klaus-Michael Kodalle (Hrsg.), Der Vernunftfrieden. Kants Entwurf im Widerstreit. Kritisches Jahrbuch der Philosophie, Bd. 1, Würzburg 1996, 119-132.
    • „Teleology and the Freedom of the Self.“ In: K. Ameriks/D. Sturma (Hrsg.), The Modern Subject. Conceptions of the Self in Classical German Philosophy, Albany, New York: SUNY, 1995, 47-64.
    • Einführung in S. Shoemaker, „Selbstbezug und Selbstbewußtsein“ und „Einheit des Bewußtseins.“ In: M. Frank (Hrsg.), Analytische Theorien des Selbstbewusstseins, Frankfurt/Main: Suhrkamp 1994 (stw 1151), 37-42 et 60-66.
    • „Constitution des concepts empiriques et jugements refléchissants“. In: La philosophie critique de Kant, Tunis: Cérès Éditions, Collection Sources,1994, 25-38.
    • „Die Antinomie der teleologischen Urteilskraft.“ Kantstudien 83, 1993, 341-355.
    • „La théorie kantienne du vivant“, Filozofski Vestnik, Ljubljana 2/1992, 205-219.
    • „Nomologie et anomie: lecture de deux antinomies“, Revue internationale de philosophie 44, Nr. 175, 4/1990, 581-603.
    • „Kann man ohne Körper denken? Über das Verhältnis von Leib und Bewusstsein bei Luhmann und Kant.“ In: H. U. Gumbrecht/K. L. Pfeiffer (Hrsg.), Materialität der Kommunikation, Frankfurt/Main: Suhrkamp 1988, S. 280-294.

     

    Lexikonbeiträge

    • Gewalt und Zwang"".In: Ralf Stoecker (Hrsg.), Handbuch Angewandte Ethik, Stuttgart/Weimar: Metzler, 2011.
    • Krieg, humanitäre Intervention und Pazifismus". In: Ralf Stoecker (Hrsg.), Handbuch Angewandte Ethik, Stuttgart/Weimar: Metzler,  2011, 373-381.
    • R. Dworkin. In: St. Gosepath/W. Hinsch/B. Rössler (Hrsg.), Handbuch der politischen Philosophie und Sozialphilosophie, Berlin/New York: de Gruyter. (Bd. 1) 2008, 248-250.