Gruppenleitung

AG Bioinformatik und Medizinische Informatik

Die von Prof. Dr. Ralf Hofestädt geleitete Arbeitsgruppe Bioinformatik und Medizinische Informatik beschäftigt sich mit der Integration von molekularbiologischen und medizinischen Datenquellen sowie der Anwendung dieser integrierten Daten. Ein Forschungsgebiet ist die datenbankgestützte Erstellung von biologischen Netzwerken sowie deren Visualisierung, Analyse und Simulation. Dazu werden neue Methoden und Algorithmen entwickelt, um bisher unbekannte Moleküle zu annotieren und die Dynamik des Netzwerks im biologischen Kontext zu analysieren. Ein weiteres Forschungsgebiet befasst sich mit der Entwicklung von neuartigen Methoden zur Analyse von unerwünschten Arzneimittelwirkungen. Mittels integrierter Datenbestände werden Methoden zur Identifikation und Reduktion von z.B. klinisch relevanten Arzneimittelwechselwirkungen entwickelt. Des Weiteren werden diese beiden Forschungsgebiete auch kombiniert, um einen tieferen Einblick in die darunterliegenden Wirkungsmechanismen auf molekularer Ebene zu erhalten. Hierbei ist der Einfluss genetischer Unterschiede auf die Wirksamkeit von Medikamenten oder die Krankheit ebenso relevant wie ihre probabilistische Modellierung und Interpretation von Kausalitäten.

Die Arbeitsgruppe arbeitet innerhalb der Technischen Fakultät auf dem Gebiet Data-/Textmining mit der Arbeitsgruppe „Semantische Datenbanken“ zusammen. Daneben gibt es verschiedene Kooperationen im Rahmen des Internationalen Graduiertenkollegs „DiDy“.