Informatik Nebenfach (B. Sc.)

Erkenntnisse und Methoden der Informatik sind mittlerweile ein fester Bestandteil moderner Industriegesellschaften. Nicht nur in technischen Berufen kommt der Aneignung grundlegender Konzepte der Informatik sowie die Fähigkeit, diese Konzepte in der Praxis anzuwenden, wachsende Bedeutung zu. Informatik als Nebenfachstudium richtet sich deshalb an Studierende aller Fächer. Die Technische Fakultät der Universität Bielefeld hat sich insbesondere der interdisziplinären Zusammenarbeit in Forschung und Lehre verpflichtet und zeichnet sich durch die Verbindung von forschungsorientiertem Fachstudium und der Vermittlung von berufsrelevanten Schlüsselqualifikationen aus. Internationaler Austausch und Kooperationen stehen ebenso im Fokus wie die Aufgabe, die Studierenden durch anwendungsnahe Projekte an die berufliche Praxis heranzuführen. Dazu tragen die Nähe und der intensive Austausch zwischen Studierenden und Lehrenden bei (siehe auch Informatik Kleines Nebenfach).

Es gibt einen Selbsteinschätzungstest für diejenigen, die sich für ein Studium an der Technischen Fakultät interessieren (Dauer ca. 45 Min.).

Modulübersicht  (Einschreibung ab WiSe 2016/2017)

Modulübersicht Informatik Nebenfach
Begründung und Ausbildungsziele
Die im Nebenfachstudium Informatik erworbenen Kenntnisse sollen das Berufsfeld des gewählten Kernfachs im Hinblick auf informationstechnologische Fähigkeiten und Kenntnisse ergänzen. Da Informatik in nahezu allen Gesellschaftsbereichen von zunehmender Bedeutung ist, unterstützt dieses Nebenfach den Einstieg in die Berufs- oder Tätigkeitsfelder des zugehörigen Kernfachs.

Das Nebenfach Informatik kann in Kombination mit einem Kernfach einer anderen Disziplin studiert werden. Informatik als Nebenfach soll Studierenden aus allen Bereichen die Möglichkeit eröffnen, sich Grundlagenwissen der Informatik anzueignen, das in der späteren Berufspraxis eingesetzt werden kann. Dabei kann der Schwerpunkt auf eine der folgenden Varianten gelegt werden:

  • Praktische Informatik (Datenbanken, Algorithmen der Informatik)
  • Technische Informatik (Rechnerarchitektur, Betriebssysteme)
Insgesamt sollten die Absolventinnen und Absolventen in der Lage sein, sinnvolle Entscheidungen über die Konfiguration von Computersystemen, über die Planung und Durchführung von Softwareprojekten und über die Beschaffung und den Einsatz von Software vorzubereiten und mitzutragen.

Das Nebenfach Informatik umfasst 60 Leistungspunkte und muss mit mit einem Kernfach einer anderen Disziplin studiert werden.

Bewerbung
Gemäß gewähltem Kernfach.
Anerkennung und Einstufung

Die Anerkennung von Leistungen und die Einstufung in ein höheres Fachsemester erfolgt nach einem einheitlichen Verfahren für alle Studiengänge.

Bitte beachten Sie, dass eine Einstufung NICHT einer Zulassung zu einem Studiengang entspricht. Hinweise zur Bewerbung für ein höheres Fachsemester finden Sie auf den Seiten des Studierendensekretariats.