Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Verfahrensstand

  • Ruf an Erstplatzierte/n (21.09.2019)
An der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld und bei ZB MED - Informationszentrum Lebenswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

W3-Professur für Service Science in den Lebenswissenschaften

nach dem "Jülicher Modell" unbefristet zu besetzen.

Die Stelleninhaberin bzw. der Stelleninhaber vertritt den Bereich Service Science in Forschung und Lehre. Sie oder er kooperiert mit den bioinformatischen Arbeitsgruppen der Technischen Fakultät und leitet eine Arbeitsgruppe von ZB MED am Standort Bielefeld. ZB MED ist das zentrale nationale Servicezentrum für Fachinformationen und Forschungsunterstützung in den Lebenswissenschaften. In seinem Fokus stehen die Fächer Medizin, Gesundheitswesen, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften. Ein Schwerpunkt der Technischen Fakultät ist die Bioinformatik, von der Algorithmik über die Softwareentwicklung bis hin zu Service- und Trainingsaktivitäten, insbesondere zur Unterstützung des Erkenntnisgewinns bei der mikrobiellen Genomforschung in Biotechnologie und Medizin. Letztere finden mehrheitlich im Rahmen des Deutschen Netzwerks für Bioinformatik-Infrastruktur (de.NBI) statt, das vom Centrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld aus koordiniert wird.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit spezieller Erfahrung bei der Bearbeitung von Fragestellungen, die sich beim Anbieten informatischer Dienstleistungen in den Lebenswissenschaften ergeben. Dies umfasst sowohl praktische Erfahrungen wie den Betrieb großer Compute-Infrastrukturen oder die Integration und Verarbeitung großer Datenmengen, beispielsweise im Rahmen von einschlägigen Großprojekten; als auch Erfahrungen auf konzeptioneller Ebene, beispielsweise die Entwicklung von Methodiken für die automatisierte Unterstützung wissenschaftlicher Arbeit. Die Bewerberin bzw. der Bewerber sollte in mindestens einem der oben genannten Gebiete wissenschaftlich hervorragend ausgewiesen sein.

Es wird erwartet, dass die vorhandenen Schwerpunkte von ZB MED (Intelligente Informationsverarbeitung, Forschungsdatenmanagement) und der Technischen Fakultät (Bioinformatik, Intelligente Systeme) durch die geplanten Forschungsvorhaben sinnvoll ergänzt werden. Engagement bei der Etablierung eines Knowledge Environment für die Lebenswissenschaften in Kooperation mit den anderen Arbeitsgruppen von ZB MED wird erwartet, insbesondere die Umsetzung einer nationalen Lösung für die Versorgung der Lebenswissenschaften mit bioinformatischen Dienstleistungen und - damit verbunden - die Aufrechterhaltung des deutschen Knotens von ELIXIR.

Entsprechend dem "Jülicher Modell" wird mit der Beurlaubung zu ZB MED eine Lehrverpflichtung von 2 LVS verbunden. Die Akquisition von Drittmitteln und die Leitung von größeren Projekten werden erwartet.
Einstellungsvoraussetzungen sind gemäß §36 HG NRW ein abgeschlossenes Hochschulstudium und Promotion in einem relevanten Gebiet (vorzugsweise Informatik), zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden sowie einschlägige Lehrleistungen und didaktische Eignung.

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Sie behandelt Bewerbungen in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz.

Für die Bewerbung sind folgende Dokumente einzureichen:

  • Lebenslauf
  • Vollständige Publikationsliste
  • Angabe der 10 wichtigsten Publikationen
  • 2-seitiges Forschungs- und Lehrkonzept
  • Übersicht Lehrerfahrung mit ggf. aktuellen Evaluierungen
  • Übersicht Forschungserfahrung und -erfolge
  • Übersicht eingeworbener Drittmittel in den letzten 5 Jahren
  • Kopien akademischer Zeugnisse
Bewerbungen sind in deutscher oder englischer Sprache bis zum 10.12.2018 als PDF-Dokument (zusammengefasst in einer Datei) zu richten an:

dekan@techfak.uni-bielefeld.de

oder in schriftlicher Form an:

Universität Bielefeld
Dekan der Technischen Fakultät
Postfach 10 01 31
33501 Bielefeld

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können. Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten finden Sie unter http://www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Aktuelles/Stellenausschreibungen/2018_DS-Hinweise.pdf.