Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Verfahrensstand

  • Auswahlverfahren durch Berufungskommission
Die Universität Bielefeld steht für Interdisziplinarität und eine hohe Forschungs- und Lehrqualität. Die Hochschule beschäftigt insgesamt ca. 3500 Mitarbeiter*innen in Wissenschaft, Technik und Verwaltung, davon 280 Professor*innen. Eine einzigartige Vielfalt von Fächern, Perspektiven und Menschen sorgen gemeinsam und interprofessionell für innovative Forschung und Lehre auf höchstem Niveau. Dabei steht den rund 25.000 Studierenden ein differenziertes Fächerspektrum in den Geistes-, Natur-, Sozial- und Technikwissenschaften offen.

Die Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft bietet das größte, interdisziplinär geprägte Studien- und Forschungsangebot unter den 13 Fakultäten der Universität Bielefeld. Die intensive Verzahnung von Forschung und Lehre ist ein besonderes Qualitätsmerkmal unserer Fakultät.

Für den Aufbau eines Schwerpunkts im Bereich der Digital Humanities an unserer Fakultät besetzen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt folgende von drei Professuren, welche die fächer- und fakultätsübergreifende Zusammenarbeit im Bereich der digitalen Geisteswissenschaften (z.B.  im Rahmen von interdisziplinären Data Labs) etablieren und ausbauen sollen.

W2- Professur für Kinder- und Jugendliteratur

Gesucht wird eine ausgewiesene Wissenschaftlerin/ein ausgewiesener Wissenschaftler, die/der zur Stärkung des historischen, systematischen und theoretischen Forschungsprofils der Kinder- und Jugendliteraturwissenschaft an unserer Fakultät beiträgt. Zugleich ist mit der Professur die Aufgabe verbunden, interdisziplinär, fakultäts- sowie standortübergreifend die Forschungsaktivitäten im Bereich der historisch-philologisch orientierten Digital Humanities weiterzuentwickeln und damit auch die Teildisziplin der Korpusliteraturwissenschaft in Forschung und Lehre aufzubauen, die qualitative und quantitative Methoden der Text- und Bildanalyse verbindet.

Die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber soll dementsprechend profiliert in der Erforschung der deutschsprachigen, historischen Kinder- und Jugendliteratur vom 18. Jahrhundert bis zur Gegenwart sein, was durch eine herausragende Dissertation und weitere Veröffentlichungen nachzuweisen ist. Sie/Er verfügt über Expertise im Feld der Digital Humanities und in der Drittmittelakquise. Erwünscht ist Erfahrung in Verbundforschung. Neben der historisch ausgerichteten Kinder- und Jugendliteraturforschung soll sie/er ein Profil im Bereich der aktuellen Kinder- und Jugendmedien aufweisen und über Lehrerfahrungen in den lehramtsbildenden Studiengängen verfügen, möglichst unter Einschluss literatur- und mediendidaktischer Lehrveranstaltungen.

In der Lehre bietet die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber Seminare zur Kinder- und Jugendliteratur/-medien in allen Lehramtsstudiengängen und dem Masterstudiengang Interdisziplinäre Medienwissenschaft an.

Die Einstellungsvoraussetzungen richten sich nach § 36 HG (u.a. 1. Staatsexamen oder Master of Education im Fach Germanistik und zusätzliche wissenschaftliche Leistungen, die ausschließlich und umfassend im Berufungsverfahren bewertet werden).

Bewerbungen geeigneter schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht.

Die Fakultät betrachtet die Gleichstellung von Frauen und Männern als eine wichtige Aufgabe, an deren Umsetzung die zukünftige Stelleninhaberin/der zukünftige Stelleninhaber mitwirkt.

Die Universität Bielefeld ist für ihre Erfolge in der Gleichstellung mehrfach ausgezeichnet und als familiengerechte Hochschule zertifiziert. Sie freut sich über Bewerbungen von Frauen. Dies gilt in besonderem Maße im wissenschaftlichen Bereich sowie in Technik, IT und Handwerk. Sie behandelt Bewerbungen in Übereinstimmung mit dem Landesgleichstellungsgesetz.

Aussagekräftige Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Publikationsverzeichnis mit Kennzeichnung von bis zu 10 wichtigsten Publikationen, zweiseitiges Forschungs- und Lehrkonzept, Verzeichnis der Lehrveranstaltungen) sind elektronisch als ein pdf-Dokument einzureichen.

Bitte senden Sie Ihre Unterlagen bis zum 30.09.2019 an:

Universität Bielefeld
Dekanin der Fakultät für Linguistik und Literaturwissenschaft
Postfach 10 01 31
D-33501 Bielefeld

E-Mail: dekanin.lili@uni-bielefeld.de

Rückfragen richten Sie bitte an Frau Prof. Dr. Petra Josting

E-Mail: petra.josting@uni-bielefeld.de

Von der Zusendung der Bewerbung in Bewerbungsmappen bitten wir abzusehen.

Bitte beachten Sie, dass Gefährdungen der Vertraulichkeit und der unbefugte Zugriff Dritter bei einer Kommunikation per unverschlüsselter E-Mail nicht ausgeschlossen werden können. Informationen zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten finden Sie unter https://www.uni-bielefeld.de/Universitaet/Aktuelles/Stellenausschreibungen/2019_DS-Hinweise.pdf .