Universität Bielefeld

© Universität Bielefeld

Zentrale
Anlaufstelle
Barrierefrei

Schwerbehindertenvertretung

Die Schwerbehindertenvertretung (SBV) ist ein Ehrenamt, das alle 4 Jahre von den schwerbehinderten Beschäftigten an der Universität Bielefeld gewählt wird. Die Vertrauensperson und deren Vertretung hat die Aufgabe, sich um die Belange der Menschen mit Schwerbehinderung zu kümmern und sich für deren Rechte einzusetzen.

Die Schwerbehindertenvertretung ist in allen Angelegenheiten, die einen einzelnen oder die schwerbehinderten Menschen als Gruppe berühren, umfassend zu unterrichten und vor einer Entscheidung anzuhören. Die getroffene Entscheidung ist der Schwerbehindertenvertretung unverzüglich mitzuteilen.

Darunter können z.B. folgende Punkte fallen:

  • Begleitung von Bewerberungs- und Berufungsverfahren aller Statusgruppen
  • Beratungsgespräche zu Problemen, Antragstellungen und Widersprüchen
  • Beantragung behinderungsbedingter Arbeitsplatzausstattung
  • Zusammenarbeit mit internen und externen Beratungsstellen
    uvm.....

Als Handlungsgrundlage der Schwerbehindertenvertretung dient das Sozialgesetzbuch (SGB) IX.

In §178 SGB IX sind die Aufgaben der Schwerbehindertenvertretung verankert. Unter anderem sorgt sie dafür. dass die für schwerbehinderte Menschen geltenden Gesetze und Vereinbarungen durchgeführt und die Pflichten des Arbeitgebers erfüllt werden.

Weitere Informationen, Rechte und Pflichten finden Sie im Online-SGB.

 

Kontaktdaten der SBV

E-Mail: sbv@uni-bielefeld.de

Telefon: 0521 106 - 4201

 

Das Team der SBV

Vertrauensperson der schwerbehinderten Menschen
Michael Johannfunke

1. Stellvertreterin: Hannelore Litschewsky
2. Stellvertreterin: Jutta Bautz
3. Stellvertreterin: Annika Nickel
4. Stellvertreterin: Kirsten Nolte

Sekretariat der SBV

Annika Nickel
Lina Rosenfeld