• Peer Learning

    © Universität Bielefeld

Kontakt

Setz' Dich mit uns in Verbindung:

Oktober 2019

  • M
  • D
  • M
  • D
  • F
  • S
  • S

Dienstag 22. Oktober 2019

Unser Angebot für Lehrende

Mit unserem Peer Learning Angebot können Sie Ihre Studierenden zu einer intensiveren Auseinandersetzung mit den Inhalten ihrer Lehrveranstaltung sowie der Fachkultur anregen. In Absprache mit Ihnen entwickeln wir individuelle und fachspezifische Formate, um das Lernen Ihrer Studierenden von- und miteinander zu bestärken. Dabei achten wir auf eine gute Verzahnung des Tutoriums mit Ihrer Lehrveranstaltung, um das Lernen zu erleichtern.

Peer Learning in Lehrveranstaltungen nutzen

Sie fragen sich, wie Sie die Potenziale des gemeinsamen Lernens von Studierenden vielfältig in ihrer Lehre nutzen können? Wir von Peer Learning unterstützen Sie dabei. Unser Angebot bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten, um Lehre und Lernen zu optimieren.

Haben Sie Fragen oder erste Ideen? Dann vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns. Gemeinsam entwickeln wir ein geeignetes Format für Sie.

Tutorenqualifizierung

Wichtige Orte des interaktiven Lernens sind nicht nur Ihre Lehrveranstaltungen, sondern auch daran angegliederte Tutorien. Als Peer Learning-Team bieten wir auf Ihr Fach abgestimmte Formate zur Qualifizierung von Tutor/innen an, mit denen Ihre Tutor/innen gezielt auf die Begleitung Ihrer Lehrveranstaltung vorbereitet werden. Darüber hinaus bieten wir auch fächerübergreifende Tutorenqualifizierungen an, die Ihre Tutor/innen im Rahmen ihres individuellen Ergänzungsbereichs abschließen können.

Wenn Sie eine Tutorenqualifizierung für ihre Veranstaltung wünschen, nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.

Individuelle Beratung

Da die Anwendungsbereiche des Peer Learnings vielfältig sind, können wir in einem individuellen Beratungsgespräch gemeinsam herausfinden, welches Angebot für Ihre Rahmenbedingungen und Bedarfe am geeignetsten ist. Vereinbaren Sie gerne einen Termin mit uns!

Literatur

Peer Learning
  • Boud. 2001: Peer learning in higher education. London: Kogan Page.
  • Bruffee, Kenneth A. 2011: Collaborative Learning and the Conversation of Mankind. Cross-Talk in Comp Theory: A Reader, 2011, 395.
  • Bruffee, Kenneth A. 1993: Collaborative Learning. Peer Tutoring and Institutional Change. Baltimore: The John Hopkins University Press, 80-97.
Peer Assisted Learning
  • Arendale, D. (1998). Increasing efficiency and effectiveness of learning for freshmen students through supplemental instruction. The role of developmental education in preparing successful college students. Columbia, SC: University of South Carolina, The National Association for Developmental Education and the National Center for Study of the First Year Experience and Students in Transitions.
  • Capstick, S. (2004, January). Benefits and Shortcomings of Peer Assisted Learning (PAL) in Higher Education: an appraisal by students. In Peer Assisted Learning Conference.
  • Capstick, S., & Fleming, H. (2004). The learning environment of peer assisted learning. In Peer Assisted Learning Conference.
  • Capstick, S., Fleming, H., & Hurne, J. (2004, January). Implementing Peer Assisted Learning in Higher Education: The experience of a new university and a model for the achievement of a mainstream programme. In Peer Assisted learning conference (p. 6).
  • Green, A. (2007). Peer Assisted Learning: empowering first year engagement with a formal curriculum through the educative.
  • Green, P. (2011). A Literature Review of Peer Assisted Learning (PAL). National HE STEM Programme Project - Peer Assisted Learning: In and beyond the classroom.
  • Lockspeiser, T. M., O'Sullivan, P., Teherani, A., & Muller, J. (2008). Understanding the experience of being taught by peers: the value of social and cognitive congruence. Advances in Health Sciences Education. 13(3), 361-372.
  • Ody, M. & Carey, W. (2009). Demystifying Peer Assisted Study Sessions(PASS): What...? How...? Who...? Why...?
  • Parkinson, M. (2009). The effect of Peer assisted learning support (PALS) on performance in mathematics and chemistry. Innovations in Education and Teaching International. 46(4), 381-392.
  • Parton, Steve, Noad, Victoria (2013). Special Feature Peer Assisted Learning PAL Leader Training at Bournemouth University: 12 years on and still evolving. The Journal of Pedagogic Development. 2013, 18.
  • Topping, K. J. (2005). Trends in peer learning. Educational psychology, 25(6), 631-645.

O-Töne

Kooperationen

Dr. phil. Matthias Buschmeier (Germanistik) zur Tutorenqualifizierung und TAPiT:

Chiara Johannesmeier, Tutorensprecherin (Geschichte) zur Tutorenqualifizierung:

Aleksandra Filonova (DaF) zur Mentoringvorbereitung durch die Tutorenqualifizierung:

Dr. Stefan Hopp und Anne Reh (Chemie) zur Tutorenqualifizierung:

PD Dr. Torsten Strulik (Politikwissenschaften/Soziologie) zur Erweiterung der eigenen Handlungsmöglichkeiten in der Lehre durch Peer Learning:

PD Dr. Torsten Strulik (Politikwissenschaften/Soziologie) über hilfreiche Unterstützungsleistungen des Peer Learning-Teams:

Dipl.Päd. Jantje Witt (Bildungswissenschaften/Programm "richtig einsteigen") zur Zusammenarbeit mit Peer Learning:

Lehrende zum Einsatz von PAL in ihren Veranstaltungen

Stephan Kopsieker (Philosophie) im SoSe 2016:

Prof. Dr. Valerie Kastrup (Sport) im SoSe 2016:

Dr. Oliver Siebold (Sprachliche Grundbildung) im WiSe 2015/16:

Studierende über den Besuch der PAL-Sessions

Darum ist es sinnvoll, zu den PAL-Sessions zu gehen (SoSe 2016) Teil 1:

Darum ist es sinnvoll, zu den PAL-Sessions zu gehen (SoSe 2016) Teil 2:

Darum sind PAL-Sessions sinnvoll (WiSe 2015/16) Teil 1:

Darum sind PAL-Sessions sinnvoll (WiSe 2015/16) Teil 2:

Darum sind PAL-Sessions sinnvoll (WiSe 2015/16) Teil 3: