• Kultur und Veranstaltungen

    art/science-Festival

    © Universität Bielefeld

art/science-Festival

Mit dem "art/science Festival" richtet das Zentrum für Ästhetik in der Regel alle zwei Jahre ein Event auf der Grenze zwischen Kunst und Wissenschaft aus: Künstler/innen und Wissenschaftler/innen verschiedener Fachrichtungen wenden sich über mehrere Tage einem gemeinsamen Thema zu. In sinnlich erlebbaren und allgemein verständlichen Beiträgen vermitteln sie ihre spezifischen Perspektiven zu einem übergeordneten Phänomen, das auf diese Weise interdisziplinär beleuchtet und in übergreifenden Zusammenhängen wahrnehmbar wird.

Bisherige Festival-Themen waren u.a. "Voids", "Eleganz" oder "Paradox". Im Wintersemester 2017/2018 fand das art & science-Festival erstmals in Kooperation mit diversen Hochschulen und Kultureinrichtungen in OWL statt. Das Thema lautete damals "Identität". Beim nächsten Mal, im Juni 2020, dreht sich alles um Zensur und Selbstzensur. Das Spektrum der dann zu diskutierenden Themen reicht von der Abgrenzung zwischen Meinungsfreiheit und Persönlichkeits- und Menschenrechten über digitale Zensur und Uploadfilter bis zu spezifischen Fragen zu Zensur und Selbstzensur in Kunst und Wissenschaften. Erste Überlegungen zum Festival finden Sie in diesem Exposé (pdf). Wenn Sie Ideen, Fragen oder Anregungen zum Festival haben, wenden Sie sich gern jederzeit ans Team des Zentrums für Ästhetik.