• Presse und Medien

    research_tv

    © Universität Bielefeld

research_tv: Wissenschaftsvideos aus der Universität Bielefeld

Kontakt

Jochen Kopp

Referent Filmproduktion

Telephone
+49 521 106-5206

Jörg Heeren

Referent für Wissenschaftskommunikation

Telephone
+49 521 106-4199

Unter dem Titel "research_tv" präsentiert die Universität Bielefeld ihre Forschung in journalistischen Videobeiträgen.

Die Reihe stellt neue Projekte vor und berichtet über Erkenntnisse und Entwicklungen von Wissenschaftler*innen.

In Reportagen und Interviews sehen die Zuschauer*innen, an welchen Untersuchungen die Wissenschaftler*innen arbeiten, und erfahren, welchen Fragen die Forscher*innen dabei nachgehen und was sie herausgefunden haben.


Filme

Algen, die Patschuli-Duft produzieren, damit war Professor Dr. Olaf Kruse und seinem Team einige mediale Aufmerksamkeit gewiss. Doch das eigentliche Interesse des Forschers von der Fakultät für Biologie gilt nicht den Duftwässern: Am Zentrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld geht es um neue Methoden, die helfen können, Menschenleben zu retten und wichtige Zukunftsprobleme zu bewältigen. In research_tv stellen er und sein Mitarbeiter Dr. Thomas Baier vor, welche Chancen Mikroalgen als nachhaltige „Zellfabriken“ bieten.

Jugendliche in Deutschland wollen heute zunehmend mit ihren Bedürfnissen Gehör finden. Das ist ein Ergebnis der 18. Shell Jugendstudie, veröffentlicht im Oktober 2019. „Die Jugendlichen hegen ausgeprägte Erwartungen an Politik und Gesellschaft – und damit auch vor allem an die älteren Generationen“, sagt der Bielefelder Politikwissenschaftler Professor Dr. Mathias Albert, federführend für die Studie verantwortlich. Seit 1953 untersucht die Shell Jugendstudie Einstellungen junger Menschen in Deutschland.

Seit 30 Jahren erforscht Professor Dr. Oliver Krüger den Mäusebussard in Ostwestfalen. Die von ihm geleitete Langzeitstudie ist eine der umfangreichsten in Europa. research_tv begleitet die Forschenden zu den Nestern. Die Studie zeigt einerseits, wie die Mäusebussarde individuell ihr Leben bestreiten, und andererseits wie die Population insgesamt über die Jahre entwickelt und auf andere Vogelarten auswirkt. Der Verhaltensforscher Oliver Krüger und sein Team kennen so gut wie alle Bussardnester in ihrem rund 300 Quadratkilometer großen Beobachtungsraum.

When people in Cameroon suffer from malaria and other parasitic infectious diseases, they often cannot afford treatment – the imported synthetic medicines cost a lot of money. The members of the graduate school YaBiNaPA of Bielefeld University and the University Yaoundé I in Cameroon are analysing medicinal plants that are used in traditional African medicine. The goal of the analyses is to find inexpensive plant-based drugs that are effective against parasitic and bacterial diseases. The cooperation also aims to strengthen the interdisciplinary education of doctoral students. This involves also expanding the local experimental infrastructure in Yaoundé. www.uni-bielefeld.de/yabinapa/


Weitere research_tv-Videos finden Sie auf dem YouTube-Channel der Universität Bielefeld in der Playlist "forschen".