• Medizinische Fakul­tät OWL

    Grafik vom Innovationszentrum Campus Bielefeld
    © Universität Bielefeld

Der Modellstudiengang Medizin

Struktur und Ablauf des Modellstudiengangs

Zum Wintersemester 2021/22 startet an der Universität Bielefeld der neue Modellstudiengang Humanmedizin. Er bietet den Studierenden eine fundierte Vorbereitung auf die komplexen Anforderungen ärztlichen Arbeitens. Außerdem ermöglicht er interessengeleitete Profilierungen und fokussiert zukunftsweisende Themen, wie  die Zusammenarbeit mit anderen Berufsgruppen sowie die ambulante und die digitale Medizin.

Der kompetenzorientierte Modellstudiengang Humanmedizin gliedert sich in einen ersten Studienabschnitt mit sechs und einen zweiten Studienabschnitt mit vier Fachsemestern. Das Praktische Jahr (PJ) schließt sich als dritter Studienabschnitt am Ende des Studiums an. Das Studium wird regulär mit dem Staatsexamen nach Ärztlicher Approbationsordnung abgeschlossen.

Medizin-Studierende lernen Anatomie des Menschen
© Universität Bielefeld/O. Krato

Module im Studiengang

Innerhalb der ersten beiden Studienabschnitte folgt das Curriculum elf jeweils wiederkehrenden organsystem- bzw. themenzentrierten Blöcken (Themenblöcke) sowie drei Ausbildungssträngen, die in aufeinander Bezug nehmenden Modulen strukturiert sind. Folgende Themenblöcke umfasst das Curriculum:

  • Stütz- und Bewegungsapparat,
  • Kreislauf und Atmung,
  • Stoffwechsel und Verdauung,
  • Urogenitalsystem,
  • Blut und Immunsystem,
  • Gehirn, Nerven und Psyche,
  • Sinnesorgane,
  • Regulation,
  • Lebensanfang,
  • Lebenswelten und Gesundheit,
  • Lebensende.

Alle Themenblock-Module finden sowohl im ersten als auch im zweiten Studienabschnitt statt. So können die Lehr- und Lernziele im Sinne einer Lernspirale verankert werden. Darüber hinaus ist im ersten Semester eine Einführung in das Medizinstudium den anderen Themenblock-Modulen vorangestellt.

Die parallel zu den Themenblöcken verlaufenden Themenstränge sind das Klinische Denken und Handeln, das Wissenschaftliche Denken und Handeln sowie die Profilierungsmöglichkeiten für die Studierenden.

In den Modulen des Klinischen Denkens und Handelns werden vor allem praktische Fähigkeiten und Fertigkeiten fokussiert, die für die ärztliche Berufsausübung zentral sind – beispielsweise körperliche Untersuchungstechniken und kommunikative Kompetenzen. Darüber hinaus spielen hier die Anwendung von bereits erworbenem Wissen, das problemorientierte Lernen und der in allen Semestern vorgesehene Unterricht mit Patient*innen eine wesentliche Rolle.

In den Modulen des Wissenschaftlichen Denkens und Handelns erwerben die Studierenden grundlegende wissenschaftliche Arbeits- und Denkweisen sowie medizinisch-wissenschaftliche Fertigkeiten. Das ermöglicht ihnen, wissenschaftliche Informationen und Quellen kritisch zu evaluieren und auf das ärztliche Handeln anzuwenden. Den Abschluss dieser Module bildet eine Forschungsarbeit im zweiten Studienabschnitt.

Profilierungen und Bachelor of Interdisciplinary Medical Sciences

Die Medizinstudierenden wählen im Verlauf ihres Studiums an der Universität Bielefeld zwei Profile.

Die Interdisziplinäre Profilierung ist Teil des ersten Studienabschnittes und beginnt im zweiten Semester. Die Studierenden haben entsprechend ihrer Stärken und Interessen die Wahl zwischen fünf Profilen:

  1. Diversität, Gesundheit, Versorgung,
  2. Medical Humanities,
  3. Molekulare Medizin,
  4. Psyche, Sprache, Kommunikation,
  5. Technologische Transformation in der Medizin.

Mit einem freiwilligen zusätzlichen Fachsemester kann ein Bachelor of Interdisciplinary Medical Sciences (B. Sc.) erlangt werden.

Im zweiten Studienabschnitt wählen alle Studierenden eine Klinische Profilierung, in der eine fachliche und praktische Vertiefung eines der elf Themenblöcke zusätzlich zum regulären Studium erfolgt.

Prüfungen im Modellstudiengang Medizin

Der Medizinstudiengang schließt mit dem Staatsexamen ab. Das bedeutet, dass ein Teil der Prüfungen im Studium nicht an der Universität sondern zentral abgelegt wird – insgesamt sind das drei Abschnitte der ärztlichen Prüfung. Genau wie Studierende in Regelstudiengängen der Medizin, absolvieren Medizinstudierende in Bielefeld den zweiten und dritten Abschnitt der Ärztlichen Prüfung zentral. Der erste Abschnitt der Ärztlichen Prüfung wird hingegen durch eine von der Universität erstellte äquivalente Prüfung ersetzt.

Folgende Prüfungsabschnitte sind vorgesehen:

  • Erste Ärztliche Prüfung in zwei Teilen als Äquivalent zur zentralen Prüfung:
    • erster Teil (schriftlich nach dem 4. Semester)
    • zweiter Teil (mündlich-praktisch nach dem 6. Semester)
  • Zweiter Abschnitt der zentralen Ärztlichen Prüfung nach dem 10. Semester
  • Dritter Abschnitt der zentralen Ärztlichen Prüfung nach dem Praktischen Jahr

Im Studienverlauf sind darüber hinaus in jedem Modul eine oder mehrere Prüfungen abzulegen. Hierzu gehören zum Beispiel Klausuren sowie mündliche oder mündlich-praktische Prüfungen.

Gesamtüberblick: Curriculum Medizin

Abbildung Curriculum Modellstudiengang
© Universität Bielefeld